Der alljährliche Höhepunkt des Pfingstfestes ist sehr nah mit dem überlieferten Brauch verbunden. Eingeläutet wird die Waldpartie in der Nacht von Pfingstsonntag zu Pfingstmontag. Während des Tanzes in der Turnhalle erfolgt gegen um 12 eine kurze Unterbrechung. Peitschenknallen ertönt, erst draußen vor der Halle, dann auf dem Saal. Die Läufer mit ihren knallenden Peitschen läuten zur Vertreibung des Winters ein. Die Dreckschweine werden hierbei aufgefordert den Saal zu verlassen. Am Pfingstmontag 8 Uhr trifft man sich anschließend wieder an der Turnhalle um gemeinsam zur Wildbahn zu ziehen. Bei der dortigen Waldpartie mit dem eigentlichen Dreckschweinfest wird dann symbolisch der Winter ausgetrieben. Es folgen einige Impressionen der Waldpartie aus vergangenen Jahren sowie eine Anfahrtskarte.

Waldpartie - Dreckschweine im Schlamm

 

Waldpartie - Dreckschweine im Schlamm

 

Waldpartie - Dreckschweine im Schlamm

 

Dreckschweinfest - Gruppenfoto im Schlamm

 

Anfahrt zu Waldpartie:

Aus Eisleben kommend auf der B80 nach Wimmelburg, auf der großen Kreuzung rechts einbiegen Richtung Helbra. Nach 1,6km (bzw. 300m hinter dem Ortseingang) links abbiegen in Richtung Ahlsdorf. Nach 2km Straßenverlauf links einbiegen in die Bahnhofstraße. Ab der Bahnhofstraße in Hergisdorf ist der Weg zum Dreckschweinfest ausgeschildert. Ein Parkplatz befindet sich direkt an der Wildbahn. Alternativ besteht die Möglichkeit im Dorf zu parken und via Pendelbussen zur Waldpartie an der Wildbahn befördert zu werden.

Hinterlasse einen Kommentar

  • (nicht öffentlich sichtbar)